AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Verkaufs-, Liefer-, Miet- und Montagebedingungen

Einleitung

Die nachstehenden allgemeinen Bedingungen für Veranstaltungen gelten für Speisen und Getränkelieferungen und sonstige Leistungen (Kurse, Schulungen, Workshops) einer Veranstaltung, sowie der Überlassung von Miet-Equipment zur Durchführung einer Veranstaltung und alle damit zusammenhängenden Lieferungen und Leistungen an den Auftraggeber (im Folgenden "Veranstalter" genannt). Entgegenstehende Bedingungen des Veranstalters finden keine Anwendung. Die Buchung einer Veranstaltung erfolgt ausschließlich über Barson Barcatering selbst. Die gastronomische und Veranstaltungstechnische Ausstattung erfolgt über Barson Barcatering. Der Veranstalter akzeptiert diese Bedingungen, sowie die AGB von Barson Barcatering und unterwirft sich der Hausordnung, sowie allen einschlägigen gewerberechtlichen oder sonstigen Vorschriften und übernimmt durch seine Unterschrift die Haftung für deren Einhaltung.

 

I. Zustandekommen des Vertrages

Die Reservierungen von Lieferungen und Leistungen werden mit der schriftlichen Bestätigung, oder, falls eine schriftliche Bestätigung aus Zeitgründen nicht mehr möglich ist, durch die Bereitsstellung durch Barson Barcatering für beide Seiten verbindlich. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass eine Buchung ausschließlich durch Barson Barcatering bestätigt wird.

Ist der Kunde/Besteller nicht der Veranstalter selbst, oder wird vom Veranstalter ein gewerblicher Vermittler oder Organisator eingeschaltet, so haftet dieser zusammen mit dem Veranstalter gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag. Eine Unter- oder Weitervermietung an einen Dritten bedarf der schriftlichen Zusage von Barson Barcatering.

Barson Barcatering kann vom Kunden oder vom Dritten eine Vorauszahlung in Höhe von 50% - 100% des Mindestumsatzes zu verlangen. Barson Barcatering haftet aufgrund der vorliegenden AGB für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Diese Haftung ist beschränkt auf Leistungsmängel, die, außer im leistungstypischen Bereich, auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von Barson Barcatering zurückzuführen sind. Im übrigen ist der Veranstalter verpflichtet Barson Barcatering rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen. AGB des Kunden/Veranstalters werden nicht anerkannt.

 

II. Garantie der teilnehmenden Personen

Der Veranstalter hat Barson Barcatering die endgültige Teilnehmerzahl bis spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn mitzuteilen, um eine sorgfältige Vorbereitung zu gewährleisten. Sie bedarf der Zustimmung von Barson Barcatering

Eine Abweichung der Teilnehmerzahl von maximal 5% unter der vereinbarten Anzahl wird von Barson Barcatering bei der Abrechnung anerkannt. Bei darüber hinausgehenden Abweichungen wird die ursprünglich gemeldete Teilnehmerzahl abzüglich 5% zugrunde gelegt. Im Falle einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet. Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl um mehr al 10% ist Barson Barcatering berechtigt die vereinbarten Preise neu festzusetzen, es sei denn, dass berechtigte Gründe des Veranstalters dem entgegenstehen. Verschieben sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Barson Barcatering die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung, so kann Barson Barcatering zusätzliche Kosten der Leistungsbereitschaft in Rechnung stellen, es sei denn, Barson Barcatering trifft ein Verschulden.

 

III. Stornierungen, Abbestellungen durch den Kunden

Bei einer Stornierung durch den Kunden gilt § 649 BGB für die gesamte Leistung, wonach Barson Barcatering berechtigt ist, die vereinbarte Vergütung unter Anrechnung ersparter Aufwendungen zu verlangen. Ein Rücktritt vom Vertrag muss in Schriftform erfolgen und bedarf ebenfalls der schriftlichen Rückbestätigung durch Barson Barcatering. Erfolgt dies nicht, so ist der Veranstalter, wenn er vertraglich vereinbarte Leistungen nicht in Anspruch nimmt, verpflichtet, Barson Barcatering die vereinbarte Gegenleistung zu bezahlen. Dies gilt nicht im Falle des Leistungsverzugs von Barson Barcatering oder einer von ihm vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung. Besteht zwischen den Parteien eine schriftliche Vereinbarung über ein Rücktrittsrecht, so kann der Kunde bis zum vereinbarten Termin zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadenersatzansprüche von Barson Barcatering auszulösen. Das Rücktrittsrecht erlischt, sollte der Veranstalter nicht bis zum vereinbarten Termin seinen Rücktrittsanspruch gegenüber Barson Barcatering schriftlich erklärt haben.

Barson Barcatering steht es frei, für den entstandenen Schaden dem Kunden gegenüber ein entsprechendes Schadensgesuch einzureichen. Tritt der Veranstalter zwischen der 16. und der 1. Woche vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin zurück, dann ist er verpflichtet 35% des zu erwartenden Gesamtvolumens zu tragen.

Wird die Veranstaltung nach den im vorigen Absatz bezeichneten Zeitpunkten, aber mindestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn storniert, so hat der Veranstalter 85% des Gesamtvolumens zu tragen. Wenn die Veranstaltung weniger als 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn storniert wird, verpflichtet sich der Kunde, 100% der Vereinbarung x der gebuchten Teilnehmerzahl zu tragen. War die Leistung noch nicht konkret festgelegt, so gilt: Verinbarter Mindestumsatz Gesamt oder verinbarter Mindestumsatz pro Person x Mindestteilnehmerzahl. Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, den Nachweis eines geringeren Schadens auf Seiten von Barson Barcatering zu erbringen. Stornierungskosten für bestellte technische oder sonstige Leistungen zu Durchführung einer Veranstaltung fallen insoweit an, als zum Zeitpunkt der Stornierung durch deren Bereitstellung bereits ein Kostenaufwand entstanden ist und dieser nicht durch anderweitige Verwendung gedeckt werden kann. In diesem Fall hat der Kunde den vollen Preis zu tragen.

 

IV. Stornierung/Kündigung durch Barson Barcatering

Barson Barcatering ist berechtigt aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere falls eine Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer von Barson Barcatering gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsdrohung nicht geleistet wurde oder die Veranstaltung unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen gebucht wurde. Ferner ist Barson Barcatering berechtigt, jederzeit und ohne Angabe von Gründen das Vertragsverhältnis zu beenden, wenn die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb gefährdet oder der Ruf oder die Sicherheit von Barson Barcatering gefährdet ist. Gleiches gilt im Falle höherer Gewalt.

Im Falle des berechtigten Rücktritts durch Barson Barcatering ist der Veranstalter nicht zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen berechtigt. Der Veranstalter ist verpflichtet, Barson Barcatering unaufgefordert mitzuteilen, wenn die Leistungserbringung und/oder die Veranstaltung aufgrund ihres Inhalts oder Charakters geeignet ist, öffentliches Interesse hervorzurufen oder Belange von Barson Barcatering zu beeinträchtigen oder zu gefährden.

 

V. Wertsachenhaftung

Eingebrachte oder angelieferte Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Veranstalters in den Veranstaltungsräumen. Barson Barcatering übernimmt für Verluste oder Beschädigungen keine Haftung, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Barson Barcatering. Der Veranstalter haftet für Verluste oder Beschädigungen die durch ihn, seine Mitarbeiter, sonstige Hilfskräfte sowie durch Veranstaltungsteilnehmer verursacht worden sind. Hat der Veranstalter Gegenstände gemietet oder zur Verfügung gestellt bekommen, ist er verpflichtet, den Mietzins für die ihm übergebene Sache so lange zu entrichten, bis für die beschädigte, zerstörte oder verlorene Sache, Ersatz beschafft oder Wertersatz geleistet wurde. Auf Verlangen von Barson Barcatering hat der Veranstalter den Abschluss geeigneter Haftpflichtversicherungen nachzuweisen.

Um Beschädigungen zu vermeiden, ist das Anbringen oder Aufstellen von Dekorationsmaterial oder sonstigen Gegenständen nur mit schriftlicher Zustimmung von Barson Barcatering gestattet. Der Veranstalter übernimmt die Gewähr dafür, dass insbesondere Dekorationsmaterial den Feuer-polizeilichen Anforderungen entspricht.

Bestellt Barson Barcatering für den Veranstalter Fremdleistungen, technische oder sonstige Leistungen von Dritten, so handelt Barson Barcatering im Namen und auf Rechnung des Veranstalters. Der Veranstalter stellt Barson Barcatering von allen Ansprüchen Dritter aus Überlassung dieser Leistung frei. Barson Barcatering haftet nicht für Unfällte jeder Art während der Veranstaltungen, es sei denn, Barson Barcatering handelt grob fahrlässig oder vorsätzlich.

 

VI. Veranstaltungsbedingungen

Ohne schriftliche Genehmigung durch Barson Barcatering dürfen keine Getränke von anderen gewerblichen Anbietern eingebracht werden. 

 

VII. Benutzung des Namens Barson Barcatering

Zeitungsanzeigen und Veröffentlichungen, die eine Einladung zu Vorrstellungsgesprächen bzw. Verkaufsveranstaltungen oder Hinweise auf gebuchte Veranstaltungen enthalten, sowie sonstige Werbemaßnahmen bedürfen grundsätzlich vorheriger Zustimmung durch Barson Barcatering. Erfolgt eine Veröffentlichung ohne Zustimmung, so hat Barson Barcatering das Recht, die Veranstaltung abzusagen.

 

VIII. Zusätzliche Bestellungen

Während des Veranstaltungszeitraum bestellte Leistungen, die nicht vereinbart wurden, werden dem Veranstalter in Rechnung gestellt.

 

IX. Optionen für Veranstaltungstermine

Optionsdaten sind für beide Vertragspartner bindend. Barson Barcatering behält sich das Recht vor, nach Ablauf der Option die Termine anderweitig zu vergeben. 

 

X. Entsorgung von Verpackungsmaterial

Verpackungsmaterial (Kartonagen, Kisten, Plastik etc.), das von Veranstaltern für Konferenzen, Ausstellungen, Präsentationen etc. angeliefert wird, muss vom Veranstalter selbst entsorgt oder mitgenommen werden. Sollter der Veranstalter Barson Barcatering mit der Entsorgung von Verpackungsmaterial betrauen, werden dem Veranstalter die entstandenen Kosten in Rechnung gestellt.

 

XI. Musikveranstaltungen

Für Musikveranstaltungen hat die GEMA-Anmeldung durch den Veranstalter zu erfolgen.

 

XII. Besichtigungsrecht

Es bleibt uns vorbehalten, alle von uns gestellten Mietobjekte jederzeit zu besichtigen, zurückzunehmen oder notwendige Maßnahmen zu seiner Erhaltung zu treffen, sofern Gefahr der Beschädigung oder des Verlustes besteht.

 

XIII. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns unser Eigentum an allen gelieferten Waren und Transportmitteln vor.

 

XIV. Leistungen und Zahlungsbedingungen

Die Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Eine gesetzliche Erhöhung der Mehrwertsteuer nach Vertragsschluss geht zu Lasten des Auftraggebers. Der Veranstalter ist verpflichtet, von ihm in Anspruch genommene Leistungen von Barson Barcatering zum vereinbarten Preis zu bezahlen. Dies gilt auch für vom Veranstalter veranlasste Leistungen und Auslagen an Dritte.

Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Durchführung der Veranstaltung 365 Tage, so behält sich Barson Barcatering das Recht vor, Preisänderungen vorzunehmen. Preisänderungen können ebenfalls von Barson Barcatering vorgenommen werden, wenn der Veranstalter nachträglich Änderungen der Leistung von Barson Barcatering zustimmt.

Die Rechnungen von Barson Barcatering sind binnen 10 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar. Vorauszahlungen sind zur Sicherstellung der Terminvergabe notwendig. Höhe und Zeitpunkt hängen von der Art der Veranstaltung ab. Die Erstattung bestellter aber nicht in Anspruch genommerner Leistungen ist nicht möglich.

 

XV. Zusatzbedingungen Zeltverleih

1) Lieferung

Gebühren für Anlieferung und Abholung richten sich nach Entfernung und Bestellwert, soweit nicht anders vereinbart. Der Mietpreis bezieht sich auf einen vollen Tag ohne Auf- und Abbau, soweit nicht anders vereinbart. Mehraufwand (z.B. weite Laufwege ab 50 m, Wartezeiten oder Aufbauzeiten) werden pro Person pro Stunde mit 29,00 Euro in Rechnung gestellt.

2) Mitwirkungspflichten / Obliegenheiten

Der Kunde hat bei Anlieferungsverträgen dafür zu sorgen, dass die freie Zu- und Abfahrt zum Veranstaltungsgelände durch den Auftragnehmer gewährleistet ist. Eventuell erforderliche behördliche Genehmigungen sind vom Kunden zu beschaffen. Der Kunde hat für eine ausreichende Anzahl von Feuerlöschern zu sorgen. Pro 100 qm sind Feuerlöscher mit ca. 6 kg erforderlich. Das Aufstellen der Zelte erfolgt auf Anweisung des Kunden. Dieser ist verpflichtet vor Aufstellen der Zelte den Untergrund hinsichtlich Versorgungsleitungen zu überprüfen. Zelte sind mit Erdnägeln bis zu einer Tiefe von 1m befestigt. Eventuell erforderliche Genehmigungen für Befestigungen am Mauerwerk sind vom Kunden einzuholen. Der Kunde hat den Auftragnehmer auf evtl. bestehende Leitungen etc. hinzuweisen. Bei Sturm- und Unwettergefahr hat der Mieter oder einer seiner Erfüllungsgehilfen zur Verfügung gestellte Gegenstände ordnungsgemäß zu sichern, insbesondere bei Mietzelten Aus- und die Zelthalle notfalls von Personen zu räumen. Bei Schneefall hat der Mieter das Zeltdach in angemessenem Umfang vom Schnee zu befreien.

3) Haftung

Für in Verlust geratene Mietgegenstände haftet der Mieter in Höhe des Wiederbeschaffungswertes, für Beschädigungen an den Mietgegenständen haftet er in Höhe des Reparaturaufwandes, soweit dieser den Wiederbeschaffungswert nicht übersteigt. Eine Haftung für Schäden, die evtl. durch das Einbringen von Erdnägeln (1 m Tiefe) bzw. Dübeln in den Untergrund entstehen, übernimmt der Vermieter auch gegenüber Dritten nicht. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens des Vermieters bleibt davon unberührt. Der Mieter ist verpflichtet, die Mietgegenstände gegen Diebstahl und Vandalismus zu versichern. Die Haftung des Mieters beginnt bei Anlieferung und endet nach Abholung der Mietsache. Der Mieter hat die Mietsache bis zur Übergabe an den Vermieter in seiner Verantwortung.